Rückblicke: Das dritte Trinitatiskonzert des letzten Jahres

Von links: Klaus Flaswinkel (Klarinette), Annette Walaschewski (Sopran) und Daniel Gerlach (Klavier) Von links: Klaus Flaswinkel (Klarinette), Annette Walaschewski (Sopran) und Daniel Gerlach (Klavier)
Von links:
Klaus Flaswinkel (Klarinette),
Annette Walaschewski (Sopran)
und Daniel Gerlach (Klavier)

Eine ungewöhnliche und seltene Triobesetzung im dritten Trinitatiskonzert war der passende Abschluss unserer Trinitatiskonzerte 2010.


Es musizierten Sopran, Klarinette und Klavier ? so auch der Titel des Konzertes. Diese Besetzung ist fast eine Rarität, klanglich aber um so schöner und faszinierender. Auf dem Programm des wieder gut besuchten Konzertabends am Freitag, 1. Oktober, in der Trinitatiskirche stand Kammermusik der Romantik.


Das berühmteste Werk des Abends ?Der Hirt auf dem Felsen? von Franz Schubert bildete den virtuosen Abschluss des Konzertes. Zwei weniger bekannte Komponisten, Louis Spohr und Franz Lachner, zeigten, dass auch sie große Meister waren: Spohr mit seinen ?Sechs Deutschen Liedern?, Lachner mit ?Frauenliebe und Leben? und dem ?Lyrischen Intermezzo?. Dazwischen als kleine Diamanten Lieder von Robert Schumann, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Ralph Vaughan Williams.


Die drei Interpreten des Abends beendeten unsere Konzertreihe in diesem Jahr auf wunderbare Weise und weckten gleichzeitig viel Lust auf die Trinitatiskonzerte im nächsten Jahr.

 

 

 

 

Trinitatiskonzerte 2011

 

    CSS ist valide!   Valid XHTML 1.0 Transitional   Optimiert für Firefox   Optimiert für 1024x768  Zähler